Aktualisiert
und verbessert

Ernährungsumstellung: Alkohol

Alkohol kann Ihren Herzmuskel entspannen, Ihren Herzschlag verlangsamen und Ihren Blutdruck senken. In Maßen genossener Alkohol kann dazu beitragen, eine koronaren Herzkrankheit zu verhindern, zu viel Alkohol jedoch kann, wenn Sie bereits eine Herzerkrankung haben, Ihre Herzfrequenz und Ihren Blutdruck erhöhen. Ein langfristiger Alkoholmissbrauch kann eine Kardiomyopathie hervorrufen.

Ihr Arzt wird Ihnen sagen können, wie viel Alkohol Sie unbesorgt trinken dürfen. Im Allgemeinen gilt die Empfehlung, pro Tag nicht mehr als 1-2 alkoholische Getränke zu konsumieren (wobei ein Getränk als ein kleines Glas Bier oder Wein gilt oder ein Mixgetränk mit nur einem Anteil Alkohol). Wenn Sie starke Beschwerden einer Herzinsuffizienz haben, wird man Ihnen möglicherweise raten, ganz auf Alkohol zu verzichten.

Vergessen Sie nicht, dass auch alkoholische Getränke unter die Flüssigkeitsbegrenzung fallen.

Zurück zu „Ernährungsumstellung”

VIRTUELLE REISE DURCH DAS KRANKHEITSBILD HERZINSUFFIZIENZ

Leicht verständliche, anschauliche Animationen zur Herzinsuffizienz und ihrer Behandlung

Diese kommentierten Animationen erklären, wie ein gesundes Herz arbeitet, was bei Herzinsuffizienz passiert und wie die verschiedenen Behandlungsmaßnahmen Ihre Gesundheit verbessern können.

NÜTZLICHE HILFEN

Klicken Sie hier, um diese Tools auszudrucken, damit Sie Ihre Herzinsuffizienz überwachen können

VIDEOS VON PATIENTEN UND PFLEGENDEN ANGEHÖRIGEN

In diesem Bereich können Sie Interviews mit an Herzinsuffizienz erkrankten Personen und deren Angehörigen ansehen, anhören oder lesen.

BESUCHEN SIE UNSERE FACEBOOK-SEITE

... und tauschen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen Patienten, Angehörigen und Pflegekräften aus.

Zurück nach oben