Wie sie wirken

ARNI ist eine neue Wirkstoffklasse für die Behandlung der Herzinsuffizienz, die sich durch zwei Hauptwirkungen auszeichnet: Die Hauptwirkung entspricht ungefähr der von ACE-Hemmern und ARBs (siehe oben), die andere Wirkung stärkt ein durch den Herzmuskel selbst reguliertes Hormonsystem, das BNP freisetzt. BNP oder Brain Natriuretic Peptide haben mehrere Wirkungen, dazu gehört unter anderem die Gefäßerweiterung, Natriurese, d.h. eine erhöhte Salzausscheidung (Natriumchlorid) durch die Niere sowie eine erhöhte Diuretik. ARNI sind eine Option für Patienten, bei denen trotz ansonsten optimaler Behandlung weiterhin Symptome auftreten.

Was ist der erwartete nutzen?

Eine groß angelegte Studie zeigte, dass ARNI die Zahl der Krankenhausaufenthalte bei Herzinsuffizienz und die Lebensdauer verlängern.

Nebenwirkungen

Nebenwirkungen sind niedriger Blutdruck, Schwindelgefühl und eine Verschlechterung der Nierenfunktion, weshalb, wie bei ACE-Hemmern und ARB, eine regelmäßige Überwachung erforderlich ist. Patienten, die mit ARNI behandelt werden, dürfen zeitgleich keine ACE-Hemmer or an oder ARB einnehmen.

Auch bekannt als:

Sacubitril Valsartan (Entresto®)

Zurück zu „Medikamente bei Herzinsuffizienz“