Aktualisiert
und verbessert

Alkohol-/Drogenmissbrauch

Ein übermäßiger Alkoholkonsum oder auch die (gelegentliche) Einnahme von Drogen kann eine toxische Wirkung auf das Herz haben und das Risiko, an Herzinsuffizienz zu erkranken, erhöhen.

Patienten mit Herzinsuffizienz müssen häufig ihren Lebensstil ändern und langfristig Medikamente einnehmen. Die Motivation der Patienten und die Fähigkeit zur Selbstfürsorge sind für den Erfolg eines Behandlungsplans unerlässlich. Alkohol- oder Drogenkonsum können Patienten die Selbstfürsorge erschweren.

Es ist wichtig, dass Patienten eine Alkohol- oder Drogenabhängigkeit offen mit ihrem Hausarzt oder Krankenpfleger besprechen. Medizinisches Personal verfügt über Erfahrung in der Behandlung von Patienten mit Alkohol- oder Drogenproblemen und kennt verschiedene Optionen, die Patienten und ihren Familien helfen, das Problem zu lösen.

Zurück zu Andere häufige Erkrankungen und Herzinsuffizienz

VIRTUELLE REISE DURCH DAS KRANKHEITSBILD HERZINSUFFIZIENZ

Leicht verständliche, anschauliche Animationen zur Herzinsuffizienz und ihrer Behandlung

Diese kommentierten Animationen erklären, wie ein gesundes Herz arbeitet, was bei Herzinsuffizienz passiert und wie die verschiedenen Behandlungsmaßnahmen Ihre Gesundheit verbessern können.

NÜTZLICHE HILFEN

Klicken Sie hier, um diese Tools auszudrucken, damit Sie Ihre Herzinsuffizienz überwachen können

VIDEOS VON PATIENTEN UND PFLEGENDEN ANGEHÖRIGEN

In diesem Bereich können Sie Interviews mit an Herzinsuffizienz erkrankten Personen und deren Angehörigen ansehen, anhören oder lesen.

BESUCHEN SIE UNSERE FACEBOOK-SEITE

... und tauschen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen Patienten, Angehörigen und Pflegekräften aus.

Zurück nach oben