Angiographie ist ein Test, bei dem ein Flüssigfarbstoff injiziert wird, um den Blutfluss durch die den Herzmuskel versorgenden Arterien (Koronararterien). beobachten zu können. Sie kann auch Aufschluss über die Druckverhältnisse und Funktionstüchtigkeit der Ventrikel geben.

Das Verfahren wird in einem Röntgenraum durchgeführt und nimmt 20 Minuten bis 1 Stunde in Anspruch, je nachdem was festgestellt wird.

An dem Verfahren ist ein ganzes Team von Gesundheitsberufen beteiligt, einschließlich einem Arzt, einer Schwester, einem Techniker und einem Röntgenassistenten.

Ein Katheter wird in eine Vene oder Arterie entweder in der Leiste oder am Arm eingeführt. Sie erhalten ein Lokalanästhetikum, damit Sie davon nichts spüren. Das Manöver wird unter Röntgen kontrolle durchgeführt, um den Katheter durch Ihre Blutgefäße in die korrekte Position in Ihrem Herzen vorzuschieben.

Sobald die richtige Position erreicht ist, wird der Blutdruck an der Katheterspitze geprüft, dann wird ein Farbstoff über den Katheter abgegeben und eine Reihe von Röntgenbildern gemacht.

Wenn der Test beendet ist, wird der Katheter wieder herausgezogen und von einer Schwester ein Verband angelegt.

Nach dem Test müssen Sie mehrere Stunden lang ruhen und möglicherweise fühlen Sie sich eine Zeit lang erschöpft. Die Stelle, an der der Katheter eingeführt wurde, kann druckempfindlich sein und möglicherweise hat sich dort ein kleiner Bluterguss oder Knoten gebildet. Diese verschwinden jedoch innerhalb weniger Tage wieder.

Die Angiographie liefert zentrale Informationen über die Druckverhältnisse im Inneren des Herzens, wie gut Ihr Herz arbeitet und auch über den Blutfluss in den Koronararterien. Dieser Test ermöglicht es dem Kardiologen zudem zu beurteilen, ob Ihre Herzklappen schlecht funktionieren Klappen .

Mit diesem Verfahren kann auch eine Verengung der den Herzmuskel versorgenden Arterien lokalisiert und ermittelt werden, wie schwer die Arterien betroffen sind.

Die Ergebnisse einer Angiographie unterstützen Entscheidungen über mögliche Interventionen oder operative Eingriffe.

Zurück zu “Übliche Tests zum Nachweis einer Herzinsuffizienz?“