Nach sich schauen bedeutet bei Patienten mit Herzinsuffizienz, bei möglichst guter Gesundheit zu bleiben. Ein Weg, um gesund zu bleiben, liegt in der Minimierung des Risikos an Atemwegsinfektionen wie Grippe (Influenza) oder Pneumonie (Lungenentzüngung), da sich Atemwegsprobleme negativ auf die Herzinsuffizienz auswirken können. Es stehen sichere Impfstoffe zur Verfügung, um eine Immunität gegen Influenza und Pneumonie aufzubauen. Sie sollten eine mögliche Impfung mit der Sie betreuenden Pflegekraft oder Ihrem Arzt besprechen, die Ihnen dazu Genaueres sagen können.

Bei Reisen wird Ihnen Ihr Reisebüro sagen können, welche Impfungen oder Medikamente in Tablettenform zum Beispiel zur Vorbeugung gegen Malaria für Ihr Reiseziel erforderlich sein können.

Wenn Sie Antikoagulanzien einnehmen, empfiehlt Ihnen Ihr Arzt möglicherweise ein anderes Impfprogramm. Dieses muss möglicherweise früher begonnen werden als das übliche Impfschema.