Warum Sie die Medikamente einnehmen müssen
Es ist wichtig, dass Sie die Medikamente zuverlässig einnehmen, um sicherzustellen, das mit Ihrer Behandlung die bestmöglichen Ergebnisse erzielt werden.

Tipps und Hilfsmittel, um die Medikamenteneinnahme nicht zu vergessen
Ihnen wurden möglicherweise zur Behandlung Ihrer Herzinsuffizienz eine Reihe von Medikamenten verschrieben, die Sie zu unterschiedlichen Zeiten während des Tages einnehmen müssen. Die folgenden Tipps und Hilfsmittel können Ihnen vielleicht helfen, die Medikamente zuverlässig zur richtigen Zeit einzunehmen:

  • Erstellen Sie eine Schautafel mit den Namen Ihrer Medikamente, der Dosierung und den Tageszeiten, zu denen Sie diese einnehmen müssen.

  • Kaufen Sie eine Pillendose (auch als Dosierhilfe bezeichnet), auf der für jeden Wochentag und verschiedene Tageszeiten (morgens, mittags, abends) separate Kästchen vorgesehen sind. Diese können Sie gewöhnlich in der Apotheke kaufen. Befüllen Sie die entsprechenden Kästchen am Anfang der Woche mit den Tabletten damit Sie keine Einnahme vergessen. Bitten Sie ein Familienmitglied oder die Sie betreuende Schwester, eine Kontrolle durchzuführen damit Sie sicher sein können, alles richtig gemacht zu haben.

  • Stellen Sie einen Wecker, der Sie daran erinnert, dass ein Medikament zu einer bestimmten Zeit eingenommen werden muss.

  • Weihen Sie Ihre Familie und Freunde über Ihren Medikationsplan ein, so dass auch diese Sie an die Einnahme erinnern können.

  • Machen Sie sich die Medikamenteneinnahme zur Gewohnheit und Routine, so wie Sie sich die Zähne putzen, frühstücken oder zu Abend essen.

  • Denken Sie daran, Ihre Medikamente mitzunehmen wenn Sie das Haus verlassen, um sicherzustellen, dass die Einnahme zur richtigen Zeit erfolgen kann.

  • Achten Sie auf einen ausreichenden Medikamentenvorrat bevor Sie in den Urlaub fahren – und packen Sie die Medikamente immer in Ihr Handgepäck.

  • Besorgen Sie sich immer rechtzeitig ein neues Rezept, um sicherzugehen, dass Ihnen der Vorrat nie ausgeht.

  • Wenn Sie Probleme mit der Tablettenorganisation haben, besprechen Sie dies mit Ihrem Apotheker oder Hausarzt. Manche Apotheken bieten Blisterpackungen an, in denen die Tabletten bereits nach Tagesdosen fertig sortiert sind.

  • Wenn Sie ans Haus gebunden sind und mit der Tabletteneinnahme Probleme haben, kann Ihr Hausarzt möglicherweise in die Wege leiten, dass eine Schwester bei Ihnen vorbeikommt, die das Vorsortieren der Tabletten in die Dosierhilfe für Sie übernimmt. Vielleicht kann die Schwester auch täglich zu Ihnen ins Haus kommen, um Ihnen bei der Tabletteneinnahme zu helfen – obwohl dieser Dienst gewöhnlich nur dann angeboten wird, wenn Sie selbst nicht in der Lage sind, Ihre Tabletten einzunehmen.

Sonstige Verordnungen und freiverkäufliche Medikamente
Manche verordneten Medikamente können Wechselwirkungen mit Ihren Tabletten eingehen und Nebenwirkungen hervorrufen, wenn Sie diese zusammen einnehmen. Denken Sie auch daran, dass manche freiverkäufliche Medikamente, also solche, die Sie ohne Rezept kaufen können, ebenfalls Wechselwirkungen mit Ihren Medikamenten gegen Herzinsuffizienz hervorrufen können.

Zurück zu Ordungsgemäße Medikamenteneinnahme