Alkohol kann Ihren Herzmuskel entspannen, Ihren Herzschlag verlangsamen und Ihren Blutdruck senken. Während ein moderater Alkoholkonsum einer koronaren Herzkrankheit , eher vorbeugt, kann ein zu hoher Alkoholkonsum bei einer bereits bestehenden Herzkrankheit die Herzrate und den Blutdruck erhöhen. Ein langfristiger Alkoholmissbrauch kann eine Kardiomyopathie . hervorrufen.

Ihr Arzt wird Ihnen sagen können, wie viel Alkohol Sie unbesorgt trinken dürfen. Im Allgemeinen gilt die Empfehlung, pro Tag nicht mehr als 1-2 alkoholische Getränke zu konsumieren (wobei ein Getränk als ein kleines Glas Bier oder Wein gilt oder ein Mixgetränk mit nur einem Anteil Alkohol). Wenn Sie starke Beschwerden einer Herzinsuffizienz haben, wird man Ihnen möglicherweise raten, ganz auf Alkohol zu verzichten.

Vergessen Sie nicht, dass auch alkoholische Getränke unter die Flüssigkeitsbegrenzung fallen.

Zurück zu “Ernährungsumstellung”