Warum wird sie durchgeführt?
Wenn bei einer schweren Herzinsuffizienz alle anderen Behandlungen nicht die erwartete Besserung bewirkt haben, Ihr Gesundheitszustand aber noch ganz gut ist, kann für Sie eine Herztransplantation . in Frage kommen. Leider müssen Sie unter Umständen monate- oder jahrelang warten bis ein geeignetes Herz zur Verfügung steht, weil derzeit ein Mangel an Spendern herrscht.

Eine Herztransplantation kann Ihr Leben verlängern und im Vergleich zu einer herkömmlichen Behandlung Ihre Lebensqualität verbessern. Hierbei handelt es sich jedoch um eine tiefgreifende Entscheidung, und die Patienten müssen einer sehr sorgfältigen Beurteilung unterzogen werden bevor eine Transplantation in Betracht gezogen werden kann.

Was ist damit verbunden?
Eine Herztransplantation ist ein komplizierter operativer Eingriff, der 4 bis 10 Stunden dauern kann. Während der Operation werden Sie an eine Herz-Lungen-Maschine angeschlossen, damit Ihr Gehirn und Ihr Körper weiter mit Blut versorgt werden. Dann wird Ihr Herz herausgenommen und die Blutgefäße an das neue Herz angeschlossen, so dass die Durchblutung des Körpers wieder hergestellt wird.

Nach der Operation werden Sie engmaschig daraufhin überwacht, dass Ihr Körper das neue Herz nicht abstößt. Nach der Transplantation werden Sie verschiedene Medikamente dauerhaft einnehmen müssen, um zu verhindern, dass Ihr Körper das Spenderherz abstößt.


Weitere Informationen über die Herztransplantation finden Sie auf untenstehenden Webseiten:

Zurück zu “Operative Eingriffe”