Es ist wichtig, dass Sie für Termine bei Ihrem Arzt bestmöglich vorbereitet sind, um gezielte Fragen zur Behandlung Ihrer Herzinsuffizienz stellen zu können. Im Folgenden finden Sie eine Auflistung allgemeiner Fragen und eine Erklärung, warum es für Sie vielleicht hilfreich sein könnte, diese zu stellen. Sie können sie ausdrucken und zu Ihrem nächsten Arztbesuch mitnehmen.

Medikamente
Medizinprodukte
Operative Eingriffe/Sonstige Verfahren

Medikamente

  • Wie viele Pillen muss ich einnehmen und zu welcher Zeit?
    Dies wird Sie in der Erstellung Ihrer eigenen persönlichen Medikamententabelle unterstützen, damit Sie einen Überblick darüber behalten, wann und wie häufig Sie Ihre Medikamente einnehmen müssen.
  • Kann/können das/die Medikament(e) irgendwelche Nebenwirkungen hervorrufen?
    Nur so werden Sie sicher darüber im Bilde sein, was Sie von der Einnahme eines Medikamentes zu erwarten haben und sich auf das Auftreten unerwünschter Nebenwirkungen entsprechend vorbereiten können. Wenn z. B. Schwindel eine Nebenwirkung Ihres Medikamentes ist, können Sie dem begegnen, indem Sie sich nicht zu schnell erheben oder zu rasch aus dem Bett aufstehen.
  • An wen muss ich mich wenden wenn ich der Ansicht bin, das mein(e) Medikament(e) (eine) unerwünschte Wirkung(en) zeigen?
    Ihr Arzt wird Ihnen sagen, wohin Sie sich wenden können, wenn es Ihnen nach der Einnahme Ihrer Medikamente gegen Herzinsuffizienz nicht gut geht. So können Sie sich sicher fühlen und auch Ihre Familie und Freunde einweihen, was im Notfall zu tun ist.
  • Was geschieht, wenn ich die Einnahme einmal vergesse?
    Ihr Arzt wird Ihnen sagen, was zu tun ist, wenn Sie eine oder mehrere Einnahmen Ihres Medikamentes vergessen. Bei den meisten Medikamenten gegen Herzinsuffizienz müssen Sie die korrekte Dosis zur korrekten Zeit einnehmen, damit diese optimal wirken können. Wenn eine Einnahme verspätet erfolgt oder die doppelte Dosis zur gleichen Zeit eingenommen wird, kann sich der Medikamentenspiegel in Ihrem Körper so weit erhöhen, dass es zu Nebenwirkungen kommt.
  • Wie häufig muss ich ein neues Rezept besorgen?
    Ihr Arzt wird Ihnen das Medikament für einen bestimmten Zeitraum verschreiben und Ihnen sagen, ob Sie einen neuen Termin ausmachen müssen, um wieder ein Rezept ausgestellt zu bekommen oder ob Sie einfach ein neues Rezept in Ihrer Klinik oder Apotheke abholen können. Bei den meisten Medikamenten gegen Herzinsuffizienz ist es wichtig, dass Sie diese zuverlässig jeden Tag einnehmen. Daher ist es wichtig, vorausschauend zu planen, damit Ihnen der Medikamentenvorrat nicht ausgeht – denken Sie also rechtzeitig an Urlaubszeiten oder geplante Abwesenheiten von zuhause.

Medizinprodukte

  • Wie kann ich herausfinden, ob mir ein solches Gerät implantiert werden muss?
    Ihr Arzt wird Ihre Symptome und Herzinsuffizienz beurteilen. Wenn Ihr Herz zu langsam schlägt, benötigen Sie möglicherweise einen Schrittmacher. Wenn Sie mittelschwere oder schwere Symptome einer Herzinsuffizienz haben und Hinweise auf eine schlechte, ungleichmäßige Kontraktion vorliegen, benötigen Sie möglicherweise eine CRT. Wenn bei Ihnen Episoden schwerer Rhythmusstörungen aufgetreten sind, kommt bei Ihnen möglicherweise eine ICD in Frage.
  • Was sind die Risiken im Zusammenhang mit der Implantation eines solchen Gerätes?
  • Muss das Gerät in örtlicher Betäubung (Lokalanästhesie) oder in Vollnarkose eingesetzt werden?
    Eine Vollnarkose bedeutet, dass Sie nichts von dem Eingriff mitbekommen werden, wohingegen Sie unter örtlicher Betäubung mit einem Lokalanästhetikum wach sind, und nur der Körperbereich gefühllos gemacht wird, an dem der Eingriff erfolgt. Ihr Arzt wird Ihnen sagen können, ob Sie eine Lokalanästhesie oder Vollnarkose benötigen, so dass Sie sich darauf einstellen können. Vor einer Vollnarkose und vor den meisten Eingriffen dürfen Sie 6 Stunden vorher nichts mehr essen oder trinken.
  • Ist für das Einsetzen des Gerätes ein Klinikaufenthalt über Nacht erforderlich?
    Ihr Arzt wird Ihnen sagen ob Sie über Nacht in der Klinik bleiben müssen. Dies hängt häufig davon ab, ob Sie eine Vollnarkose bekommen, da hier die Erholung nach dem Eingriff länger dauert als nach einer Lokalanästhesie. Möglicherweise müssen Sie auch bereits am Vorabend in die Klinik kommen, wenn das medizinische Implantat früh am nächsten Morgen eingesetzt werden soll.
  • Wie häufig muss ich zur Überprüfung des Geräts in die Klinik kommen?
    Ihr Arzt wird Ihnen sagen, wie häufig Ihr medizinisches Implantat überprüft werden muss. Es ist sehr wichtig, dass Sie diese Termine wahrnehmen. Sie sollten daher vorausschauend planen und für die Zeit des anberaumten Termins zur Überprüfung des Geräts keinen Urlaub planen. Irgendwann wird das Gerät ausgetauscht werden müssen und Ihr Arzt wird Ihnen eine Vorstellung davon geben können, wann damit zu rechnen sein wird.
  • Kann ich damit Flugreisen unternehmen, Auto fahren und sonstigen normalen Aktivitäten nachgehen?
    Nach dem Einsetzen des Gerätes sollten Sie in der Lage sein, Flugreisen zu unternehmen und Auto zu fahren. Ihr Arzt wird Ihnen sagen können, was Sie vermeiden sollten. Es kann gewisse Beschränkungen im Hinblick auf das Autofahren nach der Implantation des Gerätes geben, und darüber sollten Sie mit Ihrem Arzt sprechen. Ihr Arzt bzw. Physiotherapeut wird ein Trainingsprogramm zur langsamen Steigerung Ihrer körperlichen Aktivitäten empfehlen, um sicherzustellen, dass Sie Ihrem Körper nicht zu schnell zu viel zumuten.
  • Muss ich nach dem Einsetzen des Gerätes zusätzliche Medikamente einnehmen?
    Möglicherweise müssen Sie zusätzliche Medikamente einnehmen oder andere als die, die Sie vor dem Einsetzen des Gerätes eingenommen haben. Ihr Arzt wird Ihnen sagen, welche Medikamente Sie wie häufig und wie lange einnehmen müssen. Sie können deren Einnahme dann zur täglichen Routine machen und sie in Ihre Medikamententabelle aufnehmen, um täglich an die korrekte Einnahme erinnert zu werden.

Operative Eingriffe/Sonstige Verfahren

  • Mit welchen Risiken ist der operative Eingriff verbunden?
    Vor einer Operation wird Ihr Arzt das Verfahren und die damit verbundenen Risiken mit Ihnen besprechen. Bei den meisten Patienten überwiegen die Vorteile eines operativen Eingriffs die Risiken bei Weitem.
  • Wird ein Klinikaufenthalt erforderlich sein?
    Ihr Arzt wird Ihnen sagen können, ob Sie Vorkehrungen für einen Klinikaufenthalt über Nacht treffen müssen, so dass Sie entsprechend planen können.
  • Wie lange wird der operative Eingriff/das Verfahren dauern?
    Ihr Arzt wird Ihnen eine Vorstellung darüber geben können, wie lange der Eingriff dauern und Sie in der Klinik bleiben müssen, so dass Sie entsprechend planen können.
  • Werde ich von dem Eingriff etwas mitbekommen?
    Ihr Arzt wird Ihnen sagen, ob bei Ihnen für den Eingriff eine Vollnarkose oder örtliche Betäubung (Lokalanästhesie) benötigt wird. Wenn Sie eine Vollnarkose erhalten, werden Sie von dem Eingriff nichts mitbekommen. Bei einer Lokalanästhesie sind Sie während des Eingriffs bei Bewusstsein, fühlen von der Operation aber nichts weil der Bereich, in dem operiert wird, gefühllos gemacht wurde.
  • Werde ich nach dem Eingriff zusätzliche Medikamente einnehmen müssen?
    Nach dem Eingriff müssen Sie möglicherweise andere Medikamente einnehmen als die, die Sie bis dahin eingenommen haben. Sie können diese neuen Medikamente mit in Ihre Medikamententabelle aufnehmen, so dass Sie nachschauen können, welche Dosis Sie wie häufig einnehmen müssen und mit welchen Nebenwirkungen zu rechnen ist.
  • Wie lange wird es dauern bis eine erste Besserung eintritt?
    Ihr Arzt wird Ihnen eine Vorstellung darüber vermitteln können, wie lange es dauern wird bis Sie sich von der Operation erholt haben. Von dem Eingriff selbst werden Sie sich wahrscheinlich relativ rasch erholen, aber es kann eine Weile dauern bis Sie die vorteilhaften Wirkungen des Eingriffs auf die Symptome Ihrer Herzinsuffizienz bemerken.
  • Werde ich Änderungen in meiner Lebensweise vornehmen müssen?
    Möglicherweise können Sie nach dem Eingriff nicht gleich wieder normal essen und voll körperlich aktiv sein. Ihr Arzt wird Ihnen sagen können, was Sie tun und lassen sollten.