Es ist sinnvoll, in den Urlaub eine aktuelle Liste mitzunehmen, in der alle Medikamente aufgeführt sind. Sollte ein Notfall eintreten und Sie einen Arzt aufsuchen müssen, können Sie diesem die Liste zeigen. Diese sollten Sie immer griffbereit mit sich führen.

Auch sinnvoll ist es, die Praxis-Telefonnummer Ihres primärversorgenden Arztes (Hausarztes) oder Kardiologen parat zu haben für den Fall, dass der Sie im Urlaub behandelnde Arzt Rücksprache mit Ihrem Hausarzt halten möchte oder weitere Informationen benötigt.

Es wird dringend empfohlen, eine Reise- und Auslandsversicherung abzuschließen, die auch eine Krankenversicherung einschließt, wenn Sie Fernreisen unternehmen oder in den Urlaub fahren möchten. Achten Sie beim Abschluss der Versicherung darauf, was durch den Vertrag tatsächlich im Hinblick auf eine medizinische Behandlung abgedeckt ist und was Sie tun müssen, wenn Sie fern der Heimat notfallmäßige medizinische Versorgung benötigen. Notieren Sie sich, welche Telefonnummern Sie anrufen müssen, und auch die Nummern der Versicherungsscheine, die Sie dann angeben müssen.

Für Bürger der Europäischen Union, die innerhalb von Europa reisen, ist eine Europäische Krankenversicherungskarte verfügbar, die Sie sich auf jeden Fall besorgen sollten. Obgleich diese kein Ersatz für eine Versicherung ist, berechtigt sie Bürger der Europäischen Union zu freier oder kostenreduzierter medizinischer Behandlung in einem Land des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR).

Über 60 Millionen EU-Bürger sind bereits im Besitz dieser Karte. Manche Länder integrieren die Europäische Karte auf der Rückseite ihrer nationalen Versicherungskarte, andere Länder geben separate Karten aus. Die Karte bekommen Sie bei Ihrer örtlichen Sozial- oder Krankenversicherung. Weitere Informationen finden Sie auch auf der Webseite der Europäische Krankenversicherungskarte.

Die Europäische Versicherungskarte (EHIC) gilt normalerweise drei bis fünf Jahre und deckt sämtliche medizinischen Behandlungen ab, die während Ihrer Reise aufgrund Ihrer Erkrankung oder eines Unfalls erforderlich werden. Sie deckt auch Behandlungen ab, die Sie bei einer chronischen Erkrankung wie Herzinsuffizienz benötigen. Die Karte berechtigt nur für staatliche medizinische Leistungen

Zurück zu “Reisen”