Bei einer Herzinsuffizienz liegt eine Herzschwäche vor Ihr Herz tut sich schwer, das Blut durch den Körper pumpen kann. Dies kann vielerlei Gründe haben. Meist liegt die Ursache in einer anderen Erkrankung (z. B. eine koronaren Herzkrankheit mit einem Herzanfall) die Ihren Herzmuskel geschädigt hat oder eine zusätzliche Arbeitsbelastung (z. B. Bluthochdruck) für Ihr Herz mit sich bringt.

Diese Schädigung oder zusätzliche Belastung kann sich auf das Zusammenziehen (Kontraktion) oder die Füllung (Entspannung) Ihres Herzens auswirken, häufig auch auf beides.

Wenn sich Ihr Herz nicht ausreichend entspannt wie es sollte, kann es nicht genügend Blut aus den Ventrikeln auswerfen. Wenn sich Ihr Herz nicht richtig entleert und vollständig entspannt, kann weniger Blut in das Herz nachströmen, so dass weniger Blut zur Verfügung steht, um aus dem Herzen gepumpt zu werden.

Die Herzinsuffizienz hat zwei Hauptwirkungen. Zum einen gelangt nicht genügend Blut in den Körper, was Abgeschlagenheit. hervorrufen kann. Zum anderen staut sich Blut vor dem Herzeinlass auf. Dieser Blutstau bewirkt, dass aus Ihren Blutgefäßen Flüssigkeit in die umliegenden Gewebe gedrückt wird. Dies hat eine Flüssigkeitsansammlung(gewöhnlich in den Beinen und im Bauchraum) zur Folge und erzeugt einen Stauungszustand in den Lungen.

Zunächst wird Ihr Körper versuchen, sich anzupassen, um die mangelhafte Pumpleistung Ihres schwachen Herzens zu kompensieren. Diese Kompensationsversuche können jedoch nur eine begrenzte Zeit lang aufrechterhalten werden. Langfristig gesehen, können solche Versuche Ihr Herz sogar noch weiter schwächen.

Klicken Sie hier um zu erfahren, wie Ihr Herz und Organismus versuchen, sich einander anzupassen, um die Bedürfnisse Ihres Körpers weiter zu erfüllen.