Während der nächtlichen Bettruhe kann die Flüssigkeit, die sich tagsüber in den Beinen angesammelt hat, wieder mit dem Blutstrom abtransportiert und dann in den Nieren über den Urin ausgeschieden werden.

Ein Toilettengang vor dem Zubettgehen und eine Beschränkung der abendlichen Trinkmenge können dazu beitragen, die Zahl der Toilettengänge in der Nacht zu reduzieren. Klicken Sie hier um mehr über die Kontrolle Ihrer Flüssigkeitsaufnahme zu erfahren.

Auch kann es hilfreich sein Diuretika das Diuretikum am Morgen einzunehmen.

Zurück zu den Symptomen