Wenn Ihre Herzinsuffizienz durch eine Arterielle Erkrankung der Herzkranzgefässe, bedingt ist, sind eine oder mehrere der Koronararterien (Herzkranzgefäße, die den Herzmuskel mit Blut versorgen) aufgrund von Ablagerungen einer Cholesterin-haltigen Masse Plaque ) in der Arterienwand verengt.

Diese Verengung der Arterie reduziert die Menge von Sauerstoff und Nährstoffen, die Ihren Herzmuskel erreichen können, was, meist unter Belastung, eine Angina (Herzkrampf) hervorruft. Aufgrund des Sauerstoff- und Nährstoffmangels muss das Herz härter arbeiten, um das Blut durch den Körper zu pumpen.

Eine koronare Herzkrankheit kann durch entsprechende Anpassungen in der Lebensweise und durch Medikamente hinausgezögert oder sogar verhindert werden. Wenn Sie an dieser Erkrankung leiden, sollten Sie mit Ihrem Arzt besprechen, was Sie selbst durch eine Änderung Ihrer Lebensweise tun können und was Ihr Arzt für Sie tun kann, um eine weitere Schädigung Ihres Herzens zu verhindern, die Bildung von Plaques in den Arterien zu verlangsamen bzw. einem Fortschreiten Ihrer Herzinsuffizienz vorzubeugen.

Zurück zu „Was führt zu einer Herzinsuffizienz?“